Kuhfleckenkuchen mit Schoko und Vanille

07. May 2021 | in Food & Beauty | Rezept

Die Idee zu diesem Kuchen kam mir auf dem Bauernhof. Weil: Kühe! Und weil wir da für ein paar Tage im Urlaub waren, und es gab an jedem Nachmittag immer Kuchen. Macht man da so. Auf dem Land. Find ich gut! Ich habe dazu nur wenig beigesteuert, denn anderes als in der Stadt, wie ich finde, backen die Landmenschen ständig und beständig sehr lecker.

Naja, außer, dass komplett ALLES viel zu süß ist. Aber ich denke, daran haben sie sich hier einfach in den letzten Jahrzehnten gewöhnt, und ach ja, Vollkorn ist hier auch fast nichts.

Also habe ich endlich für euch und natürlich auch für mich ein altes Rezept etwas gevollkornt und auch mit weniger Zucker gebacken. Den Rand habe ich mir auch gespart, somit hatte ich mehr Teig für die quadratische Backform. Der Kuchen geht aber natürlich auch in einer klassischen Springform. Er schmeckt herrlich saftig und lässt sich sogar auch einige Tage supergut im Kühlschrank aufbewahren.

Hier kommt also das Rezept für den supersaftigen Kuhfleckenkuchen:

Für den Teig:
200g Butter, weich aber nicht flüssig
160g Rohrzucker
380g Dinkelvollkornmehl
40g Backkakao (ungesüßt)
1 Ei
1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung:
250g Butter, weich aber nicht flüssig
210g Rohrzucker
3 Eier
500g Magerquark
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Und so geht es:

1. Für den Teig die Butter und den Zucker mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine gut cremig aufschlagen.
2. Dann das Ei untermischen und kurz weiter rühren.
3. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und zur Buttermischung geben. Das wird jetzt ein sehr krümeliger, trockener Teig!
4. Eine eingefettete Backform oder Springform mit 3/4 des Teiges auslegen, den Krümelteig dazu einfach in die Form streuen und festdrücken. Bei einer eckigen Form könnt ihr auch gut auf den Rand verzichten.
5. Für die Füllung die weiche Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen und nach und nach die Eier und den Quark unterrühren. Es macht nichts, wenn die Masse jetzt etwas flockig ist!!
6. Das Puddingpulver unter die Füllung rühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
7. Nun kommt die Füllung auf den Boden, und der restliche Teig wird darüber gestreuselt.
8. Den Kuchen bei 160-180 Grad Umluft ca. 30-40 Minuten backen und ganz unbedingt in der Form auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Kommentare