Kleine Jahre, große Fragen: Warum haben Mütter so oft ein schlechtes Gewissen, Evke Rulffes?

17. December 2021 | in Familie | Gesellschaft | Muttergefühle | Parenting | Podcast

Ging es euch auch so? Zum ersten Kind gab es ein Gefühl gratis mit dazu: Die Schuld. Ich habe bereits vor über vier Jahren genau darüber geschrieben und versucht zu ergründen, woher eigentlich die ständige Sorge kommt, eine “schlechte” Mutter zu sein. Worum plagen sich Väter so viel weniger mit dem Gefühl herum, sie könnten schlechte Väter sein? Warum hat frau so oft das Gefühl, alles alleine machen zu müssen? Mittlerweile haben wir auf manche Fragen schon Antworten gefunden, und nein, damit meine ich nicht, dass Frauen vielleicht selbst schuld sind und sich einfach mal entspannen sollen. Hauptsächlich verantwortlich ist wohl der gesellschaftliche Anspruch und wie wir sozialisiert sind.

Aber wer oder was ist diese omniöse “Gesellschaft”, habe ich mich gefragt. Wie funktionieren denn Strukturen und Zwänge genau? Warum haben wir Frauen so viele Glaubenssätze verinnerlicht, dass wir so handeln, wie wir handeln und uns mit Hilfe des schlechten Gewissens ganz von selbst disziplinieren (und natürlich den Kuchen selbst backen, das Kind nicht “zu lange” in der Kita lassen etc.)? Um zu verstehen, woher das alles kommt, muss man einen Blick in die Vergangenheit werfen. Genau das hat Evke Rulffes, Kulturwissenschaftlerin und Autorin von “Die Erfindung der Hausfrau – Geschichte einer Entwertung” gemacht. Sie hat Bände über Bände an Haushaltsratgebern studiert – und so sehr viel über vorherrschende Idealbilder erfahren.

In ihrem Buch kann man ziemlich gut nachlesen, wie das Rollenmodell der Hausfrau und Mutter, die zu Hause die Kinder erzieht und den Haushalt wuppt, entstanden ist – und dass es eine relativ neue Entwicklung ist! Man erfährt zudem, wie Care-Arbeit erst unsichtbar und dann entwertet wurde. Denn die Arbeit im Haushalt war nicht immer unbezahlt und wurde nicht immer nur von einer Person übernommen.

Wie kam es dazu, dass Frauen Schritt für Schritt in die finanzielle Abhängigkeit gedrängt wurden, dass die Machtverhältnisse kippten und dass wir heute über Mental Load schreiben müssen, dem vor allem Frauen und Mütter ausgesetzt sind? Spoiler Alert: Das Patriachat ist schuld. Und es hat ziemlich viel mit der vermeintlichen “Mutterliebe” zutun – und mit dem Aufkommen der Liebesheirat im 19. Jahrhundert!

Im Podcast spreche ich mit Evke über all diese Themen. Evke gibt uns einen kleinen, sehr interessanten Crash-Kurs in Sachen Geschichte der Hausfrau und was das mit uns Müttern zutun hat. Und ja – es gibt Hoffnung und Wege raus aus diesem Schlamassel. Wie? Das erfahrt ihr im Podcast!

 

 


Die Erfindung der Hausfrau von Evke Rulffes ist im Harper Collins Verlag erschienen.

Kommentare