Junios neues Kinderzimmer

15. August 2014 | in Interior | Lifestyle

Nachdem Isabel vor einigen Wochen hier Xavers Zimmer vorgestellt hat, ist nun Junios Zimmer dran. Er wird nämlich auch langsam ein großer Junge und da die Babyzeit vorüber ist (hach), braucht er natürlich nun ein Zimmerchen.

Ich habe es dann doch eher schlicht gehalten. Ich mag es irgendwie so. Das Zimmer strahlt für mich Ruhe aus – und Junio sorgt schon für die nötige Action… Der schöne Teppich ist deshalb auch kein Atuo-Straßen-Teppich, sondern ein weicher, in Pastelltönen, handgewebter Teppich, der praktischer Weise von beiden Seiten benutzt werden kann (wird also einige Geschwisterkinder durchhalten 🙂 Gefunden habe ich den bei Traumteppich.com .

Die kleine Kuschelecke ist Junios und mein Lieblingsaufenthaltsort vor dem Zubettgehen.

Das Kissen ist von Isabel und meinem liebsten skandinavischem Label, Ferm Living. Gefunden habe ich es auf der sehr verführerischen Seite Dekorativ Wohnen, daher ist übrigens auch die witzige Toys-Tüte! Auf Dekorativ Wohnen gibt es für Design-Liebhaber viel Tolles aus Skandinavien finden…

Ach, und der Biber! Junio liebt ihn und ich auch. So süß wie der ist. Er schaukelt lustig hin und her und macht dabei schöne, beruhigende Klänge (kommt vom dänischen Label Sebra). Junios kleinen Freund habe ich in Berlin Kreuzberg im Kinderladen Rasselfisch gefunden. Die haben eine wunderbare Auswahl an Babyausstattung, Spielzeug und Kinderinterieur (gibt’s aber auch in Berlin Prenzlauer Berg, Karlsruhe und München).

Die hübsche Matratze ist vom schicken Online-Shop Babyssimo. Es gibt da noch viele andere tolle Muster. Am liebsten würde ich die Matratzen alle übereinander stapeln. Wie die Prinzessin auf der Erbse.

Das Walposter hatte ich mir mal beim Etsy-Shop Arminho für mein Zimmer gekauft, aber irgendwie fand ich es dann doch in Junios Zimmer schöner. Ich musste so lachen, als er auf den Wal zeigte und sagte: Mama!

Haha, danke Junio 🙂

Der Eskimo ist mindestens 60 Jahre alt und ein Mitbringsel von den Reisen meines Opas – Junios Uropa!

Junios Bett ist von Ikea, um genau zu sein, handelt es sich um das Stuva-Modell. Hier hat man unten zwei sehr praktische Schubfächer (davon kann man nie genug haben!), die es in unterschiedlichen Farben gibt – so kann man sie super auf den Stil des Zimmers abstimmen. Später kann man eine der Bettseiten abnehmen, so kann Junio dann selbst aus dem Bett klettern.

Die Rakete habe ich schon beim Porträt von Sarah-Jane Godman-Boritzki bewundert, als ich hochschwanger war.  So eine wollte ich auch für meinen Kleinen! Und jetzt hat der kleine Astronaut sie und liebt es verstecken darin zu spielen. Die Rakete ist auch von Rasselfisch (Marke StudioRoof).

 

Das Kinderbuch Jolli ist auch ein Überbleibsel aus der DDR-Kinderheit meines Vaters. Junio liebt die Geschichte über das traurige Entchen Jolli, das Hunger hat und keine Entengrütze finden kann… Das Baby Journal ist vom Berliner Design-Duo Wednesdaypaperworks, sieht sehr hübsch aus, allerdings muss ich zugeben, dass ich dann doch nicht so fleißig war und alles aufgeschrieben habe. Der Kaugummi-Automat aus Holz ist von KIKO, zu finden bei Smallable. Es ist aber, so lange Junio noch so klein ist, nur Deko. Die Kugeln sind noch zu klein und könnten verschluckt werden.

Die schöne Origami-Lampe ist vom niederländischen Label Snowpuppe. Die Lampen gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Größen. Sie peppen einfach jeden Raum auf. Meine habe ich bei ihrem Etsy-Shop bestellt.

Die Wickelkommode ist von Oeuf NYC. Wenn man die Wickelauflage abnimmt, erinnert nichts mehr daran und es bleibt einfach eine schöne Kommode. Ich musste mich anfangs allerdings erst daran gewöhnen, Junio seitlich zu wickeln.

Und nun zu meinem Lieblingsteil: Die Schaukelschnecke Wiggy! Entworfen wurde sie vom belgischem Designer James van Vossel und sieht fantastisch aus. Das Label Baloq hat sich vorgenommen Kindermöbel zu designen, die in eine erwachsene Einrichtung passen – Wiggy ist ein super Beispiel dafür. Ich bin Fan! (Und Junio übrigens auch). Zudem werden für jede verkaufte Wiggy 25 Bäume in Tansania gepflanzt und ein Beitrag an’s “Children’s Educational Assistance Program” gezahlt. Irgendwie sympathisch, oder? Das Kissen ist aus robusten Material, schmutzabweisend und leicht zu reinigen…

Jetzt wird aber endlich losgespielt in Junios neuem Zimmer! Habt ihr noch Fragen?

Für die tollen Fotos ist  Sittig Fahr-Becker verantwortlich.

Kommentare