Introducing: Natürliche Sonnenpflege für die ganze Familie von das boep

15. April 2019 | in Food & Beauty | Kooperation

Zu mineralischer Sonnencreme habe ich seit Jahren ein sehr gespaltenes Verhältnis. Ich weiß natürlich, dass herkömmliche Sonnencreme nicht der Hit ist, dass chemische UV-Filter Allergien auslösen können,  dass sie hormonaktiven Substanzen enthalten – und dass sie deshalb für Babies, Schwangere und stillende Mütter nicht ideal sind. Auf der anderen Seite waren eben die meisten natürlichen Sonnenschutz-Produkte im Handling eine kleine Katastrophe.

Die meisten natürlichen Cremes sind nämlich dicke, weiße Pasten, die das Baby aussehen lassen, als hätte es in Kreide gebadet. Nur dass sich das Ganze dann leider nicht so gut abwaschen ließ wie Kreide. Im Gegenteil: die Kleinen sahen danach tagelang weiß aus. Dazu kam: das Zeug war überall, hinterließ Ränder. Also alles nichts für mich. Ich habe meine Babies schlussendlich lieber mit langer, leichter Kleidung geschützt und sie vor allem aus der Sonne rausgehalten. Und für den Großen habe ich dann doch meist herkömmliche Creme verwendet. Bei seiner Wasser-Sonne-Sand-Frequenz und der vehementen Verweigerung gegenüber UV-Hemden war das leider oft die einizige Möglichkeit. Ideal fand ich das aber nicht!

Deshalb habe ich mit Spannung verfolgt, als das boep, eine Firma, die wir schon lange super finden, mitgeteilt hat, dass sie sich nun an die Produktion einer Sonnencreme wagen. Großartig! Wie schwer das aber am Ende ist, eine gute und natürliche Sonnencreme zu entwickeln, das kann man am Zeitrahmen ablesen: Es hat am Ende Jahre gedauert, bis Michaela und ihr Team endlich ein Muster in den Händen halten durften, von dem alle persönlich zu 100% überzeugt waren. Übrigens machte ein Crowdfunding das Ganze möglich, danke an alle Unterstützer!

Und: Herzlichen Glückwunsch, das boep! Sie ist endlich da. Die boep Sonnencreme: Rein mineralisch, ohne chemische oder hormonelle Filter, ohne Duftstoffe, kein Weißeln oder Kleben. Frei von synthetischen Filtern, Mineralölen, Parabenen, Oxybenzonen, Nanopartikeln und synthetischen Duftstoffen. Kein Mikroplastik und keine Chemikalien. Mega!!

Wir durften sie dann auch gleich testen und haben sie mit in den Urlaub genommen. Mein Fazit: Tatsächlich, sie zieht wunderbar schnell ein und weißelt fast nicht. Auf Quinns dunkler Haut hat sie schon einen kleinen Schimmer hinterlassen, bei den helleren Typen in unserer Familie aber wirklich gar nicht. Sie hinterlässt keine Flecken und lässt sich ziemlich gut nachcremen. Auch an langen Strandtagen blieb die Konsistenz stabil, wurde nicht wässrig. Und das beste: sie riecht unfassbar gut. In Verbindung mit Sonne, Salzwasser und (eh schon wohlriechender) Kinderhaut: So lecker!

Ich habe sie dann auch benutzt. Für’s Gesicht, fürs Dekolleté, echt gut. Und dieser Duft!! #riechtsogut. Es gibt die Sonnencreme aber auch als ultra sensitive Variante ohne boep-Geruch. Die ist dann perfekt geeignet für Neugeborene und Erwachsenen mit hochsensibler Haut.

Und was den Sonnenschutz betrifft: Wir hatten keinen Sonnenbrand, sie scheint also zu wirken! Immer wieder eincremen, um den Lichtschutz aufrecht zu erhalten, ist aber natürlich dennoch ein Muss – besonders beim Schwitzen und nach dem Baden. Und dass man die intensive Mittagssonne meiden und insbesondere bei Babys und Kleinkindern schützende Kleidung nicht vergessen sollte, das wisst ihr ja sowieso.

Übrigens hat sich das boep bewusst für LSF 30 entschieden, denn das wird auch von vielen Hautärzten so empfohlen. Die zusätzlichen Partikel, die man braucht, um einen 50er Schutz zu erreichen, bringen der Haut wohl keinen Vorteil und verhindern zum Beispiel die wichtige Vitamin D-Synthese. Deshalb ist die neueste Empfehlung: 30er Schutz, auch bei den Kleinen, lieber öfter Nachcremen und vor allem schützende Kleidung verwenden, wenn das Kind in der direkten Sonne ist.

So und jetzt: kann der Sommer kommen, würde ich mal sagen. Danke, das boep!

(Die Creme ist ab sofort wieder im Shop erhältlich – sie war gleich vergriffen! 100 ml kosten 18,95 Euro)

Kommentare