Healthy January: Regenbogenreis

13. January 2022 | in Food & Beauty | Lifestyle

Irgendwie ist das ja ein bisschen anstrengend im Januar: alle machen Dry January oder Veganuary oder eine Yoga Challenge, oder Eisbaden, oder oder. Im Dezember lassen wir uns gehen, im Januar kasteien wir uns…

Wir machen da ehrlich gesagt nicht mit und setzen lieber auf Balance – das ganze Jahr über! Auch Svenja aka Moai New York hilft bei langfristiger Ernährungsumstellung – die aber nebenbei auch noch richtig lecker ist und Freude macht. Das gefällt uns viel besser! Denn gesund leben muss ja nicht spaßfrei sein.

Dazu passt der Regenbogenreis einfach wunderbar. Er schmeckt himmlisch und ist schnell gemacht. Das Rezept funktioniert übrigens mit jeglichem Gemüse! Also einfach nehmen, was ihr im Kühlschrank habt. Möglichst bunt natürlich! Aber nicht mal das ist ein Muss.

Los geht’s:

ZUTATEN
1 Tasse Basmati Reis + 2 Tassen Wasser
1/2 Esslöffel Kurkuma
1 Lorbeerblatt
1 Knoblauchzehe
1 Tasse zerkleinerte Karotten
2 Tassen Brokkoli (frisch oder gefroren)
3 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel geriebener Ingwer
1 Teelöffel geriebener Knoblauch
1 Esslöffel Kokosaminos (Optional gehen auch Tamari oder Sojasauce)
Salz & Pfeffer
2 Esslöffel Granatapfelkerne zum Dekorieren (Tipp: gefrorenen Granatapfel kaufen! Dann hat man keine Sauerei und kann gut portionieren)

Und so geht es:
Reis nach Packungsanleitung kochen und Kurkuma, Lorbeerblatt und Salz & Pfeffer in den Topf dazugeben.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Karotten und Brokkoli hinzugeben.
5 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
Knoblauch und Ingwer hinzugeben, dann den gekochten Reis mit einrühren. Kochen und rühren, bis der Reis anfängt, braun zu werden. Das dauert etwa 5 Minuten. Die Kokos-Aminos hinzufügen.
Umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Granatapfelkernen dekorieren. Guten Appetit!

Dazu schmeckt sehr gut ein…

LIMETTEN DIP

1 Tasse Cashews über Nacht eingeweicht
Saft von 3 Limetten (plus Abrieb)
1/2 Tasse Cashew- oder Mandelmilch
Salz & Pfeffer

Geht auch ganz einfach: Alle Zutaten für das Dressing gut verquirlen – und immer wieder einen Esslöffel Wasser zugeben, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
Passt nicht nur gut zum Regenbogenreis, sondern auch zu gebratenem Gemüse, Salaten und Bowls.

Guten Appetit!

Kommentare