Ganz neu und so toll für Kinder: die easyJet-Flybrary

29. August 2019 | in Kooperation

In Zeiten von Flugscham etwas über eine Fluglinie zu schreiben, hat natürlich seine Tücken. Denn jeder Flug ist ja eigentlich einer zu viel – und doch wird jeder von uns immer wieder in Situationen kommen, wo Fliegen die einzige Option ist. Gerade für weitere Strecken und wenn die Zeit knapp ist: ganz verzichten werden wohl auf Dauer nur Wenige.

Ich fliege tatsächlich auch genau heute mit Quinn nach Kopenhagen, wir wollen unsere Freunde besuchen, die wir eigentlich schon im Sommer mit dem Bus besuchen wollten. Mit Kind alleine ins Auto so lang – war einfach keine Option. Ich werde – wie immer – mit Atmosfair ausgleichen (finde ich übrigens auch ein tolles Geschenk!) und freue mich schon sehr auf unsere Tage am Meer und in der Natur.

Und ich fliege mit Kindern wirklich gerne mit easyJet muss ich sagen. Ich finde die Airline sehr kinderfreundlich, man kann den Buggy bis nach vorne mitnehmen, ist automatisch in der Priority-Lane und sitzt immer zusammen, auch wenn man keine Sitzplätze bezahlt hat. Und das Personal war jedes Mal sehr freundlich und zuvorkommend bei unseren easyJet Flügen!

Jetzt gibt es sogar ein extra Feature, das easyJet noch kinderfreundlicher macht: In mehr als 300 Flugzeugen sind mit der easyJet-Flybrary seit Juli über 60.000 Kinderbücher in sieben europäischen Sprachen in ganz Europa unterwegs. Natürlich auch an Bord der über 170 easyJet-Verbindungen von und nach Deutschland!
An deutschsprachigen Büchern sind zum Beispiel “Ritter Vincelot” und “Alles im Fluss” mit dabei, die Aktion ist in Zusammenarbeit mit dem Coppenrath Verlag entstanden und die machen ja wirklich viele, tolle Kinderbücher.

Vielleicht haben wir ja sogar heute Glück und ich kann Quinn im Flugzeug eine neues Buch vorlesen. Vielleicht hatten sogar schon einige Leser das Vergnügen mit der Library? Erzählt doch mal! Ich freue mich über solche Aktionen ja immer sehr und finde, das könnte ruhig standardmäßig bei allen Airlines eingeführt werden. Eine Bücherei für Kinder, oder andere Angebote für Familien: vielleicht Spielzeug oder ein Spiel-Angebot. Die Kinder würde es freuen, die Eltern und alle anderen Passagiere auch, schließlich gibt es immer noch Leute, die Kinder im Flugzeug vor allem als störend empfinden..

Also, danke easyJet, dass ihr den ersten Schritt gemacht habt!

Und hier noch ein paar sehr sympathische Facts über easyJet:

Seit 2015 gibt es die Initiative “Amy Johnson Flying”, eine konkrete Diversity-Maßnahme, die darauf abzielt, mehr Frauen für die Pilotenkarriere zu gewinnen. Bis 2020 sollen 20% aller neu eingestellten Co-Piloten (oder Neueinsteiger) Frauen sein. Die Quote von neu eingestellten Pilotinnen ist bereits von 6% (2015) auf 15% (2018) gestiegen. Immerhin!

Und easyJet arbeitet schon seit längerer Zeit daran, die Emissionen zu senken. Es werden immer mehr neue, effiziente Flugzeuge wie die A320neo und A321Neo Flugzeuge eingesetzt, die den Treibstoffverbrauch um 15% senken und so hat easyJet seit 2000 seine CO2-Emissionen pro Passagier und Kilometer um mehr als 32% reduziert und ist auf einem gutem Weg, das Ziel einer Senkung um 38% bis 2022 zu erreichen. Auch hier: Immerhin!

Kommentare