Filmtipp: Ein freudiges Ereignis

11. April 2013 | in Familie | Parenting | Schwanger
Barbara (Louise Bourgoin) hat Gewissheit- sie ist schwanger

In den turbulenten ersten Monaten meiner Schwangerschaft hatte mich eine Freundin auf den französischen Film “Un heureux evenement” aufmerksam gemacht, mit dem gut gemeinten Ratschlag, dass es nicht nur mir so erginge. Den gibt es jetzt auch auf Deutsch im Kino. Was genau meinte sie? Die vielen Vorstellungen, die man hat, die naturgegebener Maßen so nicht erfüllt werden. Zum Beispiel, dass Schwangerschaft bedeutet, neun Monate pures Glück und Vorfreude zu empfinden oder das alle Menschen in deinem Umkreis sofort “Hurra” schreien bei der frohen Botschaft oder …

Der Film räumt aber nicht nur mit vorher gegangenen Weichspüler Wir-bekommen-ein-Baby-Filmen auf, sondern zeigt besonders die Problematiken des Danach. Die Süddeutsche schreibt: “”Ein freudiges Ereignis“- ein Horrorfilm im lustigen Gewand. Für werdende Eltern eher ungeeignet, weil aus dem Liebesrausch blasser und gräulicher Realismus wird.” Ich weiß nicht, ob ich es als Horrorfilm bezeichnen würde, sondern bin eher dankbar für die endlich mal realistische Darstellung vom Kinderkriegen. Ich empfinde den Film trotz aller teilweise ernüchternder Realität als schön und romantisch. Er zeigt eben nicht nur die eine Seite, sondern auch die vielen Schwierigkeiten, von denen man sich nicht unterkriegen lassen sollte – sie gehören nun mal dazu. Und so kann es nach der Geburt beziehungstechnisch auch mal ordentlich schieflaufen oder es trifft einen tatsächlich der Babyblues, der Film gibt trotzdem Hoffnung.

Neben einigen Schwächen (ich verstehe die Rolle des gut aussehenden und sehr jungen Rückbildungsdoktors nicht so ganz, der  ihr erklärt ihr Beckenboden gleiche einer Hängematte, in der sich ein Elefant gelegt hätte), ein sehr empfehlenswerter Film.

“Ein freudiges Ereignis” ist seit 4. April im Kino.

EIN FREUDIGES EREIGNIS – Trailer deutsch from Camino Filmverleih on Vimeo.

Foto: © Camino

Kommentare