Reisen mit Kindern: die Reisetüte

23. May 2013 | in Travel
ShakeIt

Wenn man mit kleinen Kindern auf Reise geht ist der Weg in den Urlaub wie eine Wundertüte! Entweder schwitzt man Blut und Wasser und das Kind bzw. die Kinder (obwohl in diesem Fall die Wahrscheinlichkeit noch einmal um 40% sinkt…) sind absolut tiefenentspannt und man erntet anerkennende Blicke der Mitreisenden im Flieger oder am Rasthof („So gut erzogene Kinder!“) oder es endet im absoluten Debakel. Das Blut spritzt einem förmlich aus jeder Pore um ein kreischendes und strampelndes Bündel Kind auf seinen Sitz zu befördern bzw. zu halten, die genervten Blicke der Mitreisenden im Rücken („Unmöglich, diese Gören!“) oder das Kommando des Mannes („Jetzt tu doch was, bevor ich noch einen Unfall baue!!!“) .

Mein erster Tipp in einer solchen Situation:

Einen guten Spruch parat haben

(meiner ist : „Dann gehen Sie halt ins Altersheim!“ Und beim Mann: „ Dann lass mich fahren!“)

Und mein zweiter Tipp: „Die Reisetüte!!!“

Hierbei handelt es sich um eine sorgfältig präparierte Tüte. Eine kleine befüllte Butterbrottüte mit Bildern drauf. Den Anfang machen bei uns Rosinen und Nüsse (siehe Foto).

Dann kommt ein Pixibuch, gefolgt von einem kleinen Block mit einer kleinen Buntstiftauswahl.

Die Steigerung: Gummibärchen

und  ein Reisespiel (Foto unten)

oder das wunderbare Bastelheft von Claudia Scholl „Eine Reise machen und aktiv sein

Und  Tipp Nummer drei:

Taschentücher, Feuchttücher, 2-3 Plastiktütchen und Ingwerbonbons gegen Übelkeit.

Und falls im Auto doch mal was daneben geht: „Vitakraft Flecken-raus“ aus der Zoohandlung hilft!

 

Gute Reise 🙂

04Reisetü

 

Kommentare