Die Fifty-fifty Familien-Lasagne

16. March 2021 | in Food & Beauty

Passt dieses Rezept nicht perfekt zu dem Ratgeber, den Isabel und Marie geschrieben haben? Und nicht nur der Name stimmt überein, diese Lasagne geht auf alle Bedürfnisse ein, genau wie eine gleichberechtigte Elternschaft. Und bei dem Rezept muss es ebenso nicht genau 50/50 sein, so wie man ja auch Familienaufgaben nie zu 100% 50/50 teilen kann. Der Mix machst es. Ich setze meist auf eine 60/40 Mischung bei dieser Lasagne und sie ist eines meiner liebsten Allzweck-Rezepte. Der Aufwand ist für die Menge relativ gering, und sie schmeckt tatsächlich jedem in unserer Familie. Der eine Teil ist mit Lasagneblättern belegt – der andere mit Zucchini!

 

Das hat folgenden Hintergrund: Unter der Woche versuche ich, so wenig Kohlenhydrate zu essen wie möglich. Zum einen, weil ich sie nicht so gut vertrage und sie mir schwer im Magen liegen. Aber auch, weil ich mich so einfach wohler fühle. Die Zucchini ersetzt ganz wunderbar die Nudelblätter und so kann ich mir meinen Gemüseteil nehmen und die anderen dürfen entscheiden, ob mit Nudel oder auch mal mutig mit Zucchini. So gibt es kein mühsames extra Kochen, aber die Vorlieben aller Familienmitglieder werden respektiert und bedient. Ich mache immer die größte Auflaufform, die ich habe, da diese Lasagne auch kalt am nächsten Tag mit einem Salat ganz wunderbar schmeckt.

Wenn doch nur alles so einfach und fair und Glück erfüllend wäre wie diese easy peasy 50/50 Lasagne!

Und jetzt zum Rezept:
Fifty-fifty Familien-Lasagne
Für 4-6 Personen
Zubereitungszeit: Ca. 40 Minuten

Zutaten:

400 g Rinderhackfleisch (am besten Bio, oder man nimmt eine vegane Alternative)
100 g gelbe Linsen (optional)
2 Dosen Tomaten in Stückchen (ich mag die von Mutti)
1 Glas fertige Tomatensauce (z.B. Ricotta), optional kann man auch noch eine Dose Tomaten nehmen.
Ca. 8-10 Lasagneblätter
1 große Zucchini
1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel
1 Glas Rotwein oder Brühe
1 Knoblauchzehe
Prise Oregano
1 EL Tomatenmark
1 TL Zucker oder Agavendicksaft
1 Schuss Balsamico Essig
Salz, Pfeffer
Parmesan

Für die Bechamelsauce:
50g Butter
50g Mehl
600 ml. Milch
Muskatnuss, Salz & Pfeffer

Und so geht es:

Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl in einer tiefen Pfanne anbraten. Knoblauchzehe mit einem Messer andrücken und zu der Zwiebel geben. Tomatenmark dazu geben und kurz mit anrösten. Hackfleisch dazu geben und mit einem Kochlöffel zerteilen und anbraten bis es leicht Farbe annimmt. Nun alles mit Rotwein oder Brühe ablöschen. Die Tomaten und die Sauce dazu geben. Wenn gewünscht, die Linsten untermischen. Man kann das Fleisch, oder den Fleischersatz natürlich auch weglassen und nur Linsen verwenden!
Dann Oregano, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Balsamico und Zucker dazu geben. Alles gute 30 Minuten köcheln lassen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Für die Bechamelsauce in einem Topf die Milch erwärmen. In einem zweiten Topf die Butter zerlassen. Das Mehl zu der Butter geben und rührend ca 1-2 Min. bei kleiner Flamme anschwitzen (das Mehl darf keine Farbe annehmen). Den Topf von der Hitze nehmen, und langsam, rührend die Milch hinzufügen. Am besten verwendet man einen flachen Quirl, damit keine Klümpchen entstehen. Die Sauce nun langsam erhitzen und immer weiter rührend ca. 3-4 Minuten köcheln, bis sie eindickt. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.
Die Zucchini in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden.
Eine ofenfeste Auflaufform bereitstellen. Eine Schöpfkelle Bolognese und etwas Bechamel auf den Boden geben. Nun auf eine Hälfte die Nudelplatten und auf die andere Hälfte die Zucchini Scheiben legen. Leicht salzen und pfeffern. Darauf kommt wieder eine Schicht Bolognese und Bechamel. So stapelt man die Lasagne, bis am Ende eine Schicht Sauce alles bedeckt. Die gesamte Fläche nun großzügig mit Parmesan bestreuen. Im Ofen für ca. 30-40 min. goldbraun backen.

Kommentare