#BrushTimeBattle oder: Der tägliche Kampf ums Zähneputzen

31. July 2018 | in Kooperation

Ein Thema, das alle Eltern umtreibt und uns täglich beschäftigt: Zähneputzen! Was kann man tun, damit uns nicht jeden Tag drei graue Haare mehr auf dem Kopf wachsen, wenn wir mit unseren allerliebsten Kids diskutieren müssen? Wie wir das bei uns regeln und ein paar Tipps und Tricks erfahrt ihr hier!

Es gibt Produkte, die beim Gang durch den Drogeriemarkt immer noch etwas bei mir auslösen: Dr.BEST-Zahnbürsten zum Beispiel. Ist doch nur ‘ne Zahnbürste, würde man denken. Was banal klingt, hat aber eine Geschichte. Nach dem die Mauer gefallen war, kamen meine Eltern immer häufiger mit “Westprodukten” nach Hause. Für mich war die Welt plötzlich bunt und für meine Eltern wohl auch. Begeistert und ein wenig stolz bekamen wir Kids damals alle eine Dr.BEST Zahnbürste. Meine Eltern waren von deren Qualität überzeugt. Deshalb greife ich immer noch zu Dr.BEST-Zahnbürsten. Auch für meinen fünfjährigen Sohn. Wenn da nur nicht ein Problem wäre…

Der alltägliche Kampf ums Zähneputzen! Am Anfang haben wir meist nur abends geputzt. Da hatten wir diese Auseinandersetzung wenigstens nur einmal am Tag. Natürlich soll man eigentlich zweimal am Tag putzen (oder am besten nach jeder Mahlzeit), und das tun wir seit einer Weile auch. Das heißt allerdings auch: Zweimal am Tag den Zahnputzkampf durchziehen! Als er noch kleiner war, habe ich immer versucht daraus ein Spiel zu machen, ein Lied zu singen. Seitdem er älter ist, kann ich ihm ganz gut erklären, dass Bakterien kleine Monster sind und dass wir gegen sie kämpfen müssen! Und das geht am besten mit der Zahnbürste. Seitdem ist er zumindest abends ganz gut davon zu überzeugen, sich zu die Zähne zu putzen. Besonders mit der Dr.BEST Milchzahn Zahnbürste mit dem Hai-Kopf geht das gut. Die sieht ja eh etwas gefährlich aus 😉 Dazu haben wir die Odol-med3 Milchzahn-Zahnpasta, die ich besonders mag, weil sie mal nicht nach Frucht oder Kaugummi schmeckt – ich finde, das verleitet immer noch mehr dazu, die Zahnpasta zu essen. Scharf ist die Milchzahn-Zahnpasta aber auch nicht, sie schmeckt angenehm süßlich nach Minze (ich habs natürlich auch ausprobiert).

Was kann man aber tun, wenn keine Geschichten mehr funktionieren? Eine Option: Zahnputzlieder! Mein Sohn findet das Zahnputzlied mit den Tieren so richtig cool:

Für die älteren Kids ist dann dieses Video etwas:

Was sind eure Tipps und Tricks, um die Kids zum Zähneputzen zu bewegen? Und wenn sie putzen, putzt ihr immer nochmal nach? Wir tun das, sicher ist sicher.

Mehr zum Thema Kinderzähne putzen erfahrt ihr bei Dr.BEST und Odol-med3.

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Dr.BEST und Odol-med3.

Fotos: Anne Freitag

Kommentare