Book Review: Alle Eltern können schlafen lernen

28. March 2014 | in Familie | Medien

Als ich vor wenigen Wochen bei der Buchvorstellung von “Alle Eltern können schlafen lernen” war, hatte ich einen sehr amüsanten Abend. Da wurden Anekdoten aus Julia Heilmanns und Thomas Lindemanns, die Autoren von “Kinderkacke”, Familie erzählt, die man doch selbst all zu gut kannte.

Kaum hatte ich das Buch in der Hand, fing ich an, nach einem Spruch zu suchen. Denn ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich immer zu hören bekam: “Von zu viel Fernsehen bekommt man quadratische Augen!”. So richtig habe ich das nie verstanden als Kind. Wie sollte das denn gehen?! Aber ein wenig Sorge hatte ich schon. Natürlich hat mich das nicht davon abgehalten, noch mehr zu gucken. Nur eben mit schlechtem Gewissen.

Julia und Thomas beschreiben in “Alle Eltern können schlafen lernen” abwechselnd die allseits bekannten Sprüche, setzen sie in den erzieherischen Kontext und behandeln so Themen wie Fernsehen, Schlafen, Kinderzimmerordnung, etc… Ich hatte nur irgendwie gehofft, dass diese Sprüche, die wir so gut kennen, historisch eingeordnet worden wären. Ein wenig kulturhistorischer Background wäre doch mal spannend gewesen!

Faule Eltern

Aber vor allem ist das Buch erfrischend und oft sehr witzig. Und natürlich tut es gut, dass jemand endlich mal gefährliche Sprüche wie “Das hat uns damals auch nicht geschadet!” hinterfragt. Manche Einstellungen erinnerten mich ein wenig an Tom Hodgkinsons “The Idle Parent” oder auf deutsch “Leitfaden für faule Eltern” (wirklich lesenswert!). Auch hier geht es darum, Kinder Kinder sein zu lassen, sich von Erziehungsdogmen zu lösen und Kindern mehr Selbstständigkeit zu kommen zu lassen (auch wenn das heißt, die Dinge laufen anders, als man es sich wünscht und beim selbst gemachten Cornflakes-Frühstück landet die Hälfte außerhalb der Schlüssel).

Es macht Spaß, sich bei vielen Sprüchen selbst zu ertappen und die so gut nachvollziehbaren Erfahrungen von Julia und Thomas zu lesen. Die Schwierigkeit der Balance zwischen Freiheit und Autorität kennen wahrscheinlich alle Eltern. Und über viele Denkanstöße bin ich dankbar, wie zum Beispiel, dass Strafen prinzipiell sinnlos sind. Oft kommt das zu bestrafende Verhalten nämlich einfach von einem unerfüllten Bedürfnis: “Zuwendung. Beruhigung. Ablenkung.”  Für mich die wichtigste Message des Buches.

Das Buch gibt eine lockere (und sehr unterhaltsame) Einführung in den Erziehungsdiskurs und ist deshalb gerade für Neu-Eltern wirklich lesenswert!

Viel Spaß damit!

Alle Eltern können schlafen lernen – Erziehungsweisheiten auf den Kopf gestellt, Julia Heilmann&Thomas Lindemann, Atlantik Verlag, 16,99 Euro

 

Kommentare