Blogger-Sommer: Interview mit Kerstin von Sanvie

02. July 2014 | in Familie | Interior
KerstinSanvieKerstinSanvie

Es ist Juli und deshalb geben wir den Startschuss für unseren Blogger-Sommer! Jede Woche werden wir einer (Mama-)Bloggerin Fragen stellen, die uns schon seit einiger Zeit beschäftigen.

Zum Beispiel an Kerstin, die den wunderschönen Interior-Blog Sanvie betreibt. Seitdem es ihren kleinen Sohn Emil gibt, kam die Seite Sanvie Mini hinzu, für alles was die ganz Kleinen angeht. Wir sind große Fans und holen uns dort regelmäßig Inspiration – schaut euch also unbedingt die Seite an, solltet ihr sie noch nicht kennen 🙂

Aber hier kommt auch schon das Interview:

1. Wie sieht deine Wohnung jetzt in diesem Moment aus?

Wir haben gerade alle zusammen Urlaub und wenn alle zuhause sind, dann ist es irgendwie noch chaotischer. Jeder lässt irgendwo was liegen. Und so liegen gerade im Wohnzimmer auf dem Teppich nicht nur die Spielsachen von Emil, sondern auch meine Gartenbücher und das Ipad vom Liebsten. Wenigstens schaffen wir es im Urlaub die Küche nach den Mahlzeiten immer wieder direkt aufzuräumen. Denn wenn der eine den kleinen Mann ins Bett bringt, dann kümmert der andere sich um die Küche. Wenn ich sonst mit ihm alleine bin, sieht es da manchmal bis zum Abend aus als hätte der Blitz eingeschlagen.

2. Wie schaffst du es trotz Kinder Ordnung zu halten?

Das ist wirklich manchmal gar nicht so einfach. Dabei ist Emil noch so klein, dass er selbst eigentlich nur beim Essen Dreck macht, für alles andere bin ich selbst verantwortlich. Daher nehme ich mir immer vor, abends wenn Emil im Bett ist noch mal schnell das Haus abzulaufen und das Chaos vom Tag zu beseitigen und alles an seinen Platz zu räumen. Mir ist wichtig, dass es in den Wohnräumen einigermaßen ordentlich ist, in meinem Arbeitszimmer hingegen ist es mir oft egal – da darf man manchmal wirklich niemanden rein lassen, dort herrscht kreatives Chaos.

3. Woher bekommst du die Inspiration für deine Einrichtungsideen?

Ich stöbere viel auf anderen Wohnblogs und bei pinterest und instagram. Ich mag da vor allem die Ideen aus Holland und Skandinavien. Ich bummel aber auch wahnsinnig gern durch kleine Dekoläden in anderen Städten. Es gibt überall sehr viel zu entdecken und ich finde es besonders toll, aus alten Sachen etwas Neues zu machen. Daher besuche ich häufig den Flohmarkt. Heute waren wir in einer Eisenwerkstatt, was einem da alles für Ideen gekommen sind, was man nicht noch machen könnte.. Ich bin froh, dass ich mich doch immer noch gut bremsen kann und nicht allen möglichen Kram mitnehme.

4. Was ist für dich als Schöngeist in der Wohnung ein absolutes NO-GO?

Es hört sich zwar so an, als würde ich viel rumstehen haben zuhause, aber das ist zum Glück nicht der Fall. Denn ich mag es gar nicht, wenn die Räume überquillen – eine komplette Wand mit Schrank und Regalen und darin in jedem Fach, bis auf den letzten Milimeter Nippes. Seitdem der kleine Mann da ist und das Ordnung halten doch irgendwie schwieriger ist als vorher, ist es mir noch wichtiger alles reduziert zu haben. Ich kann mich gut von Sachen trennen und miste regelmäßig aus.
Das macht nicht nur die Wohnung schöner, sondern befreit auch!

5. Was ist gerade deine neueste Entdeckung, die dich total begeistert?

Mit Baby sind praktische Kisten, Körbe und Utensilos toll, wo man die Spielsachen einfach nur reinwerfen kann und in weniger als 5 Minuten Ordnung hat. Davon brauchen wir unbedingt noch welche fürs Regal. Denn so langsam wächst der Spielzeugberg, ob man es als Eltern nun will oder nicht.

Schwarz-Weiß-Foto oben links: Liv Stephan

Hier könnt ihre euch noch mal in Kerstins schöner Familienwohnung umschauen:

Kommentare