Berlin, Berlin! Acht tolle Kindermodelabels aus der Hauptstadt

16. March 2016 | in Kindermode

Dass die Berliner Kreativbranche Einiges kann, das ist sicher kein Geheimnis. Und seit einer Weile brodelt es in der Hauptstadt auch im Bereich Kindermode! Von ausgefallen und bunt bis ganz klassisch – die Designs sind vielfältig, besonders und voll im Trend, die Materialien fast alle nachhaltig und wertvoll. Und weil wir so stolz auf unsere “Local Heroes” sind, stellen wir euch heute unsere liebsten Kindermodelabels vor:

 

Little Man Happy

Die Macher Sven und Ivonne haben klein angefangen, vor zwei Jahren habe ich sie noch auf dem Weihnachtsmarkt an ihrem kleinen Stand besucht! Seitdem hat Little Man Happy immer mehr Fans gewinnen können, das Label gibt es mittlerweile in vielen angesagten Shops in ganz Europa und es ist ja auch kein Wunder: Funky Muster treffen auf hochwertige Materialien (zum größten Teil GOTS-zertifiziert!) und bequeme Schnitte. Was will man mehr von Kinderkleidung? Im kommenden Sommer punktet Little Man Happy mit funky Obst-Designs, aber auch die typischen Tie-Dye-Prints, die wir so mögen, sind wieder dabei. Macht alles ziemlich viel Lust auf Sonne! Im hauseigenenen Shop gibt’s ab 90 Euro übrigens free shipping und free returns sowieso.

 

Lieblinge

Krabbel- und Hausschuhe sind ja so ne Sache. Meistens stimmt entweder die Qualität nicht, oder die Passform, oder eben der Look. Die Lieblinge sind da anders! Anatomisch einwandfrei, da zwickt nichts, da stört nichts, zu locker sind sie aber auch nicht – die sitzen! Das alles aus schadstoffarmem Bio-Leder, mit einer robusten, ausgefeilten Sohle ausgestattet und made in Germany. Dazu süße Designs, Tassles, Moccs, bunte Farben und das Beste: optional gibt es die Schühchen auch mit Lammfell gefüttert. Da kann man dann auch gut barfuß reinschlüpfen und die Lederschlappen werden zu den perfekten Winter-Hausschuhen. Unsere Jungs sind Riesenfans! Gibt’s zum Beispiel bei Walking the Cat und natürlich im Lieblinge-Shop (dort sind auch Extra-Anfertigungen möglich.)

 

Monkind

Monkind –  bei uns: Liebe auf den ersten Blick! Das Label wurde in 2014 von Valeria und Stewart gegründet, sie setzen auf das Zusammenspiel von Design und Kinder-Bedürfnissen – und was sind die? Na klar, vor allem Bewegung. Die Entwürfe sind also schick UND bequem. Auch hier sind Nachhaltigkeit, Transparenz und faire Bedingungen in der Produktion unabdingbar. Kommenden Sommer sind wir verknallt in all die süßen Romper, in die witzigen Kaktus-Prints und es gibt auch richtig viele coole Teile für Jungs, was ja nicht gerade selbstversändlich ist. Daumen hoch! Monkind gibt’s im StudioStore in Berlin Schöneberg (Crellestraße 3) und hier.

 

Noé & Zoë

Das Label ist ja schon fast so etwas wie ein Berliner Klassiker, oder? Was mit funky Sternen in Neon-Farben losging, ist mit den Jahren zu einem runden Design-Konzept geworden, die Sterne gibt’s aber immer noch. Gründerin Nici haben wir übrigens hier porträtiert! Auch bei ihr sehen wir diesen Sommer Kakteen und Obst und wie süß sind bitte die kleinen Overalls!? Noé & Zoë gibt es bereits in unzähligen Shops auf der ganzen Welt zu kaufen, zum Beispiel bei Anni Bazaar und Walking the Cat, aber auch im hauseigenenn Shop und pssssttttt für alle Berliner: Nächste Woche gibt’s einen Private Sale im Shop im Prenzlauer Berg.

Pom Berlin

Eine einfache Idee, die nicht ohne Grund unzählige Fans hat: Bunt, Pflegeleicht, Cool – und das alles nur mit farbenfrohen Grafiken auf simplen Basics. Mittlerweile gibt es nicht mehr nur Dreiecke, sondern auch Ziffern und die Erwachsenen gehen auch nicht mehr leer aus. Toll! Gibt’s hier und in vielen Shops, zum Beispiel bei Rasselfisch.

 

 

Littl by Lilit

Ein relativ neues Berliner Modelabel. Die Gründerin ist eine echte Weltenbummlerin, und so liegt es auch nahe, dass die Materialien aus Indien kommen. Genauer gesagt werden sie unter Fair Trade Bedingungen handbedruckt! Gefertigt werden die Teile dann aber komplett “Made in Germany” und die neue Kollektion fährt mit wunderschönen Prints auf. Leider alles sehr Mädchen-lastig, dafür gibt es auch ein paar Teile für die Mamas. Im Partnerlook unwiderstehlich! Gibt’s hier.

Laenael by Elfenkind

Rebecca hat 2009 einfach mal damit begonnen zu nähen. Die Nachfrage war gleich groß und was als DIY Projekt begann ist mittlerweile ein richtiges kleines Label geworden und ein Buch hat Rebecca auch geschrieben. Hier ein Interview mit ihr! Zum Glück hat die Gute letztes Jahr einen Jungen bekommen, jetzt gibt es endlich auch Zuckersüßes für kleine Boys. Vor allem die Höschen, hach! Der hauseigene Shop ist nach Ostern wieder für euch geöffnet.

 

 

Srisu

Noch mehr handgemachte Kindermode aus Berlin. Srisu, gegründet von den Mamas Srisuda Friederichs und Susann Mussehl in deren Elternzeit setzt auf besondere Basics in Knallerfarben und aus sehr feiner Baumwolle. Alles unisex, unheimlich tragbar, nachhaltig und von höchster Qualität! Erhältlich im hauseigenen Shop und im Tiny Store.

 

 

Go, Berlin!

Kommentare