Warum es so wichtig ist als Familie einen Plan zu haben – ohne läuft nix!

12. October 2021 | in Kooperation

Kind 1 muss um 9:15 spätestens an der Kita sein und eine Brotbox mitbringen. Kind 2 ist um 15 Uhr beim Kindergeburtstag eingeladen (Geschenk!), Kind 1 hat am Dienstag einen Impf-Termin, Kind 2 hat am Donnerstag einen Freund mit dabei (Essen einplanen!). Wenn Kind 3 noch dazu kommt, wird es noch komplizierter. Ihr merkt, was wir auch irgendwann bemerkt haben: Spätestens nach dem zweiten Kind braucht man einen Plan. Und ganz oft ist es die Mutter, die diesen Plan in Gang bringt, denn sie hat in vielen Familien die Oberhand über die Planung, übernimmt den Mental Load, ist ständig am Organisieren. Aber: wie wir hier immer wieder betonen und auch in unserem Buch “Fifty Fifty Eltern” geschrieben haben, ist es meist fairer, die Organisationsarbeit GEMEINSAM aufzuteilen. Also zusammen mit der ganzen Familie und allen anderen Personen, die im Alltag involviert sind, einen guten Plan zu machen. Denn Zeitmanagement ist in einer Familie mit Kindern wirklich das A und O.

Könnt ihr euch noch an die Werbung für einen Haushaltsgerätehersteller Anfang der 2000er erinnern? “Und was machen Sie?” “Ich führe ein sehr erfolgreiches kleines Familienunternehmen”. So schwierig, wie diese Werbung heute anzuschauen ist, eines stimmt schon: Zeit- und Familienmanagement fühlt sich oft wirklich fast an, wie ein kleines Unternehmen zu führen. Und wir finden es wichtig, dass das nicht nur an der Frau hängen bleibt, sondern dass sich beide Elternteile verantwortlich fühlen. Vor allem passieren dann auch weniger Missgeschicke: Der wichtige Arzttermin wird nicht vergessen, oder (ist uns natürlich noch niieee passiert!) das Kind wird an der Schule oder Kita vergessen.

Um gut in die Planung einzusteigen, hilft uns am meisten, alles schriftlich festzuhalten. Sonst platzt der Kopf! Und das am besten so, dass alle Termine für alle sichtbar sind. So praktisch der Kalender im Smartphone auch ist, die analoge Version funktioniert zumindest als Zusatz oft einfach besser. Unsere Familienkalender sind in der Küche platziert, denn da hält man sich eh am meisten auf, kann jedes Familienmitglied mehrmals täglich einen Blick drauf werfen. Am besten wird der Plan am Anfang der Woche immer noch mal durchgesprochen, damit auch jeder auf dem aktuellsten Stand ist.

Was ihr bei der Planung beachten solltet:

  • Realistisch planen! Schafft man es wirklich, pünktlich da zu sein, oder sollte man lieber schauen, ob der Partner oder die Partnerin zum Beispiel das Abholen übernehmen kann?
  • Verabschiedet euch von Perfektion. Wenn alles immer perfekt aufgeräumt sein soll, das Essen immer frisch gekocht, dann wird alles nicht nur noch stressiger, sondern es bleibt kaum noch Zeit für die wirklich wichtigen Dinge. Und das ist eure Zeit zusammen…
  • Klar, Arzttermine und das Hobby von Kind 2 sind wichtig – aber habt ihr auch an euch gedacht? Plant unbedingt etwas Me-Time ein. Und wenn es “nur” eine Stunde Yoga ist (gilt natürlich für beide PartnerInnen)
  • Auch das Essen vorplanen, macht sehr viel Sinn. Warum nicht gleich überlegen, wann was gegessen wird? Dann kann man auch den Einkauf entsprechend planen. Vielleicht haben wir am Montag sogar Zeit, für die Woche vorzukochen?
  • Bindet die Kids mit ein! Geschirrspüler ausräumen, mal (je nach Alter natürlich) eine Kleinigkeit einkaufen gehen, die Brotbox selbst in den Geschirrspüler räumen – bei vielem können Kinder ab einem bestimmten Alter auch mithelfen.
    Und Schulkinder können auch oft schon sehr gut einen Teil des Mental Load mitübernehmen. In der Schule muss man zum Beispiel oft etwas mitbringen, hier können die Kinder sehr gut “mitdenken”.

Mit dem Familienkalender der IKK BB – der regionalen Innungskrankenkasse für Berlin und Brandenburg – könnt ihr eure Termine gut durchplanen, und werdet gleichzeitig inspiriert, auch mal über den Tellerrand zu denken (vergisst man im hektischen Familienalltag nämlich oft) – Stichwort “Work-Life-Balance”. Dazu findet ihr im IKK BB-Familienkalender einiges an Anregungen und Tipps und ihr werdet auch noch monatlich daran erinnert! Zudem gibt es Spielaktivitäten für die Kids, leckere, gesunde Rezepte, Schlaftipps und vieles mehr. Den IKK BB Familienkalender, könnt ihr euch gratis hier bestellen – allerdings gilt das Angebot nur für Familien in Berlin und Brandenburg.

Apropos: Habt ihr euch auch schon mal Gedanken darüber gemacht, wann und wie man die Krankenkasse wechseln und eine Prämie erhalten kann? Besonders für junge Familien könnte sich ein Wechsel lohnen, vergleicht am besten einmal selbst. Bei der IKK BB bekommen Familien im Bonusprogramm bis zu 600 Euro pro Jahr bar ausgezahlt. Außerdem ist die IKK BB die einzige Krankenkasse, die 40 Euro zur professionellen Zahnreinigung dazu schießt. Und besonders Schwangere und Eltern werden super unterstützt! So werden z.B. zusätzliche Untersuchungen bezahlt (U 10, U 11, U 12). Finden wir auch gut: Keine Zuzahlung für nicht verschreibungspflichtige Medikamente bis zum 18. Geburtstag!

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit der IKK BB.

 

Kommentare