7 Little Years Beauty Tipps für Neu-Mamas

30. October 2013 | in Food & Beauty
Marie_Isabel

Das Thema Beauty kam hier noch nicht allzu oft vor, Isabel hat aber letztens ein Beauty-Interview auf dem Beauty-Blog Primer & Lacquer der Neu-Mama Ari gegeben. Das Feedback war ganz eindeutig: mehr davon auf Little Years! Deshalb haben wir hier unsere Lieblings-Tricks, vor allem für ganz frischgebackene Mamas zusammengefasst. Dazu gibt’s ein Super-Beauty-Bild, aus unserem letzten Shooting.

Die Zeit im Bad ist mit einem kleinen Baby einfach oft zu kurz. Selten hat man die Muse und die Nerven, sich Zeit zu lassen und nicht ohne Grund jammern viele Mamas, dass sie es nicht mal schaffen, sich die Haare zu waschen. Wir finden: Sich pflegen ist aber gerade in den ersten Monaten nach der Geburt wichtig, weil sich einfach alles um’s Baby dreht, man sich selbst aber wenigstens auch ein paar Minuten gönnen sollte. Los geht’s also:

1. Die Nacht zum Tag machen

Macht man ja ohnehin… Der Super-Trick für alle, die einen kleinen Quälgeist haben, der einen morgens nicht mal 5 Minuten duschen lässt: Nach den allerersten Wochen (in denen viele nachts stark schwitzen) empfiehlt es sich, einfach abends zu duschen oder zu baden. Wenn das Baby im Bett ist, shamponiert, peelt und rasiert es sich viel entspannter, man spart sich die Dusche am Morgen und steigt außerdem entspannt und sauber ins Bett, um wenigstens ein paar Stunden erholsamen Schlaf zu genießen! Unser Tipp zum Baden? Badeöl von Bloom & Blossom – soll auch gegen Dehnungsstreifen helfen und riecht traumhaft.

2. Effektiv sein

Marie benutzt zum Beispiel nur noch die 3 in 1 Abschminktücher von Bebe (gibt’s in jeden Drogeriemarkt, auch online z.B. bei Rossmann). Die reinigen und entfernen Make-up gründlich. Isabel schwört auf die Sollucion Micellaire von Bioderma – Gesichtswasser und Make-up-Entferner in einem. Prinzipiell eignet sich alles wasserfeste und 2 in 1 für Mütter. Wer eher unreine Haut hat, dem sei eine BB-Creme empfohlen, das Original kommt von Dr. Schrammek. Wer einfach nur kleine Rötungen kaschieren will: Die CC-Creme von Clinique ist wirklich gut!

3. Unter den Augen…

Die Augen sprechen leider manchmal Bände. Neben Concealer und Augenpflege (welche benutzt ihr? Wir sind beide gerade auf der Suche nach der ULTIMATIVEN Augencreme…) ist es auch unglaublich wichtig, viel zu trinken (gilt für Stillende gleich doppelt). Jeden Tag mindestens zwei/drei Liter Wasser oder Tee sind ein Muss! Wasser dringt in die Hautzellen ein und lässt die Haut jünger, praller und straffer erscheinen, auch unter den Augen. Ein heißer Trick außerdem: Zwei Teebeutel (Kamille oder Schwarztee) heiß aufgießen, abkühlen lassen und für 5 Minuten auf die geschlossenen Augen legen, wenn das Baby Nickerchen macht. Wer gerne mit Make-up schummelt: Neben viel viel Concealer… auch hochgebogene und getuschte Wimpern lenken vom müden Blick ab. Und ein Highlighter bewirkt optische Wunder! Zum Beispiel der RMS Luminzier, den benutzt auch die liebe Ari.

4. Baby-Zeug für alle

Babys brauchen im Prinzip überhaupt keine Kosmetik, aber es gibt soooo viele tolle Produkte. Alle Mamas sollten also einfach schamlos die Produkte fürs Baby mitbenutzen. Sie sind sehr gut verträglich und riechen toll. Das Baby- und Kinderduschgel und Shampoo in einem von Weleda riecht sehr angenehm und eignet sich auch für Erwachsene mit sensibler Haut. Auch die Produkte von Bonpoint sind zu empfehlen. Besonders das Bain Lacte – Ein milchiges Badeöl, das nach Orangenblüten riecht und auf der Haut ein wunderbar cremiges (nicht öliges!) Gefühl hinterlässt.

5. Weitermachen wie in der Schwangerschaft

So gut es geht, sollte man mit den Pflegeritualen aus der Schwangerschaft weitermachen. Das heißt: viel ölen (die Haut braucht es immer noch!), oft die Beine hochlegen und kalt abduschen und den Busen reichhaltig pflegen.

6. Kleine Tricks zum Wohlfühlen

Habt ihr schon hundert Mal gehört aber hier nochmal: Morgens ein Mal so richtig strecken, wie eine Katze. Auch wenn die Nacht noch so hart war. Unter der Dusche heißes Wasser über den Rücken laufen lassen, und sich eine kleine Schulter-Massage gönnen. Aufrecht sitzen und nicht die Schultern hängen lassen. Und: den  Kopf ab und zu “aus dem Bett hängen”. Das Blut läuft in den Kopf, da gehört es gerade nach einer schlaflosen Nacht hin. Außerdem macht dieser kleine Trick die Haut frisch und rosig.

7. Stay natural

Wenig Duft, keine Zusatzstoffe, kein Aluminium (lauert in vielen Deos!), keine Chemie-Schleudern – das ist das Wichtigste, wenn es um Mama-Pflege-Produkte geht. Greift also ruhig auch mal zu Öko-Marken!

Wir wünschen euch viel Spaß im Bad!

Foto: © Cem Günes

Kommentare