10 einfache und schnelle Gerichte, die den meisten Kindern schmecken

30. July 2020 | in Food & Beauty

… und die nicht Pizza oder Pasta sind!

Letzte Woche haben wir hier mal zusammen geschrieben, welche einfachen, schnellen Gerichte unsere Kinder gerne essen und das Ergebnis was ernüchternd. Wenn man dann noch die Gerichte mit Fleisch, Fischstäbchen und so weiter abzog, blieb eigentlich nichts mehr übrig. Plus: am besten wären Rezepte, die auch uns Erwachsenen schmecken. Das kann doch wohl nicht so schwer sein! Also haben wir uns auf die Suche gemacht. Hier kommen 10 einfache, schnelle, vegetarische Gerichte, die den meisten Kindern schmecken. Und die nicht Nudeln oder Pizza sind. Yay!

Kartoffel-Avocado-Salat

Frei nach Tiny Spoon. Kalt, einfach und unheimlich gut. Eignet sich auch perfekt als Side-Dish zum Grillen oder zum Mitnehmen. Zutaten: Kartoffeln, Kresse, Avocado, Olivenöl, Zitrone und Salz und Pfeffer. So simpel, so gut! Das genaue Rezept findet ihr hier.

Chili sin Carne

Bohnen als Basis, Tomaten, Mais – und dann kann man noch beliebig pimpen. Essen tatsächlich auch sehr viele Kinder sehr gerne. Für die Erwachsenen darf noch ein bisschen Chili dazu und vielleicht ein anderes, verrückteres Topping. Ein schönes Rezept dazu findet ihr bei Mia aka Kochkarussell. Zutaten: Kidneys, weiße Bohnen, gehackte Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, ein wenig Gemüsebrühe, Tomatenmark, Kreuzkümmel und Chili. Ganz besonders toll: für dieses Rezept braucht man nur einen Topf und das Einzige, was man kleinschneiden muss, sind eine Knoblauchzehe und eine Zwiebel.

Blitz-Curry mit Quinoa

Quinoa mögen sehr viele Kinder, die Konsistenz ist einfach herrlich und die Zubereitung einfach. Veronika von Carrots for Claire nimmt deutschen Quinoa, aber der andere geht natürlich auch. Das Curry dazu ist herrlich einfach und dennoch schmackhaft! Ihr braucht Öl, 1 kleine Zwiebel, Karotten, Kokosmilch guter Qualität, eine Süßkartoffel, Salz, ein paar Brokkoliröschen (gerne auch TK) und 1 TL Thai-Curry-Paste. Kann man übrigens auch sehr gut einfrieren, Stichwort Meal-Prep.

Erbsenrisotto

Johanne Pinkepank nennt es das “Geht immer” Risotto und wir sind da ganz bei ihr. Erbsen mögen ja tatsächlich sehr viele Kinder – und in einem cremigen Risotto versteckt, vielleicht sogar noch mehr. Man kann die Erbsen aber auch extra servieren. Zutaten? Zwiebeln, Gemüsebrühe, Risottoreis, TK-Erbsen. Öl, Butter, Parmesan. Das ganze Rezept gibt es hier. Johanna hat sogar zwei Versionen, eine für alle mit Schnellkochtopf. Wir Erwachsenen nehmen gerne Minze dazu, mmhhhhhh…

Zucchini-Mais-Quiche

Wieder Mais! Weil: funktioniert einfach. Die Zucchini kann man hier auch raspeln, dann fällt sie noch weniger auf. Verkaufen wir unseren Kindern manchmal als “Kuchen” – und es funktioniert.
Man braucht Butter, eine Zwiebel, Zuckermais, Zucchini, Tomate, Basilikum, Oregano, Knoblauch, Salz, Mozzarella und Eier.
Und so geht es: Kräuter zerkleinern, Zucchini in dünne Scheiben schneiden und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Man benötigt eine Pfanne, die man in den Ofen schieben kann. In dieser die Butter bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Zucchini und Mais hinzufügen und 5-10 Minuten lang kochen. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und Basilikum, Oregano, Salz, 2/3 des Mozzarella, Tomaten und Eier hinzugeben. Alles verrühren und mit dem restlichen Käse auffüllen. Die Quiche mit Alufolie abdecken, und 20 Minuten lang im Ofen backen. Danach weitere 5 Minuten ohne Folie garen, herausnehmen und 15 Minuten ruhen lassen. Kann man auch sehr gut aufheben!

Fingerling-Kartoffeln

Das sind im Prinzip Ofenkartoffeln in Fingerfood-Form. Sie sind super einfach und sehr lecker. Dazu gibt es einen einfachen Quark-Dip, oder eben Ketchup. Und ein Ei? Oder was auch immer man mag. Geht schnell, schmeckt wunderbar. Und ist auch eine tolle Beilage zum Grillen!

Gnocchi mit Salbeibutter und Birne

Funktioniert für viele Kinder: in Butter geröstete Gnocchi. Dazu Salbei und Salz, mmmhhhhh. Gourmets nehmen auch noch ein bisschen Birne dazu, so wie Rebecca das gemacht hat. Schmeckt wunderbar und ist kinderfreundlich! Rebecca macht die Gnocchi selbst, wir kaufen unsere. Schmeckt auch gut und geht natürlich viel schneller.

One Pan Tofu Curry

Wir lieben ja One Pan und One Pot Rezepte. Dieses ist mit Spinat, man kann natürlich etwas anderes nehmen, wenn die Kinder kein Spinat mögen. Man braucht Öl, eine Zwiebel, eine Paprika, drei Knoblauchzehen, frischen Ingwer, 1 Esslöffel Currypulver, ½ Teelöffel Kurkumapulver, ½ Teelöffel Kreuzkümmelpulver, Kokosmilch in Dosen, ½ Tasse zerstoßene Tomaten, 2 Esslöffel Tomatenmark, 450 g extra fester, reiner Tofu, 2 Tassen Babyspinat, eine Limette, frischer Koriander, Salz und Pfeffer. Für die Eltern scharf nachwürzen!

Ofengemüse mit Dip

Ofengemüse ist auch so eine Sache, die überraschend oft funktioniert mit Kindern. Bei Carrots for Claire sind mit dabei: Fenchelknolle, Süßkartoffel, Gelbe Bete, Rote Bete und Karotten. Dazu gibt es einen superguten Dip, zur Not geht natürlich auch mal wieder Ketchup. Das Gemüse ist ja schon drin!

Cashew-Gnocchi

Noch mal Gnocchi! Dieses Mal mit Kokosmilch und Cashew-Nüssen. Süß und wärmend, man kann noch mit Erbsen oder sonstigem Gemüse toppen. Schmeckt allen, vor allem im Herbst!

Kommentare