Die berühmte Packliste – so klappt leichtes Verreisen trotz Kind

backpacking

Ihr Lieben, nach meinem Reisebericht kamen dann doch einige Anfragen zu unserem Gepäck und weil ich glaube, dass es viele Mamas erleichtert, wenn sie mit weniger Gepäck reisen, habe ich mal aufgeschrieben, wie wir das hinbekommen haben, mit den 13 Kilo zu dritt.

Geht in euch

Also! Zunächst mal, müsst ihr alle in euch gehen: was brauchen wir WIRKLICH, was nehmen wir immer mit, und brauchen es dann nicht? Was kann man vor Ort besorgen, was ist dagegen unersetzlich?

Bei uns kommt dann immer folgende Rechung raus (für einen Strandurlaub wohlgemerkt):

-Man nimmt immer zu viele Klamotten mit. Das wichtigste ist ein Bikini, ein Strandtuch und ein Sonnenhut für das Kind. In den meisten Ferien-Gegenden kann man sehr günstig und einfach waschen lassen (in Thailand kostet 1 Kilo 1 Euro), sicherheitshalber sollte man aber nochmal nachfragen, wer z.B. am Ende im Hotel waschen muss kommt ziemlich teuer weg!

-Man nimmt immer zu viel Kosmetik mit (und schleppt die Hälfte halbvoll oder unbenutzt wieder mit). Ich packe grundsätzlich keine Haarkuren, Peelings, Nagellacke, Gesichtsmasken und andere Special-Dinge ein, von denen ich in Deutschland denke, sie seien unverzichtbar. Denn ich kenne mich und weiß, dass ich im Urlaub immer ungeschminkt, mit kurzen Nägeln und wenig SchiSchi auskomme. Der genaue Inhalt unserer Kosmetiktasche steht unten!

-Man nimmt zu viele Angst-Sachen mit (FALLS, KÖNNTE JA SEIN, DASS, SICHERHEITSHALBER), die man dann nicht braucht und die man zur Not auch vor Ort kaufen kann. Mückenspray ist zum Beispiel fast immer am besten am Reiseort (und um ein Vielfaches günstiger), in warmen Gegenden reicht in der Regel EIN langes Oberteil, Regensachen bekommt man überall, genauso wie Sonnenschirme (oder man bastelt sich was). Auch wir sind aber hier nicht ganz frei. Mein Freund schleppt immer ein kleines Regencape mit, ich packe immer ein Mückennetz ein (beides haben wir mal wieder nicht ein Mal gebraucht). Das gilt auch für die Reiseapotheke. Ich war einmal mit zwei Ärztinnen in Thailand, beide hatten natürlich sehr große Beutel mit Medikamenten dabei, die nicht angerührt haben. Als wirklich etwas passierte (eine Freundin wurde von einer Qualle gebissen), wussten die Thais besseren Rat… Natürlich habe auch ich aber immer eine gut gefüllte, kleine Apotheke dabei. Was da drin ist, steht auch unten!

-Es gibt ein paar Dinge, die man wirklich nicht überall bekommt, dazu gehören Tampons (ja, das ist so), Schnuller (vor allem, wenn es eine bestimmte Marke sein soll), die Pille, Kontaktlinsen, Rasierklingen (vor allem die passenden). Bei allem anderen hilft mir immer der Gedanke: bekommen wir alles zur Not dort! Ich packe immer genau 10 Windeln ein, 5 für die Reise, 5 für die ersten Tage. In allen einigermaßen entwickelten Ländern gibt es Windeln, Feuchttücher, etc. überall zu kaufen!

-Man denkt, es sei einfacher, gaaaanz viel dabeizuhaben, aber das Gegenteil ist der Fall. Je weniger Gepäck man dabei hat, desto einfacher wird das Reisen. Ballast abwerfen tut gut!!!

Was haben wir also eingepackt? (Für Xaver und mich, Xavers Papa ist der Profi im Leicht-Reisen, bei ihm waren es 6 Unterhosen, 5 T-Shirts, eine kurze Hose und eine Badehose. That’s it!)

Kleidung:

Xaver:

5 T-Shirts, 2 kurzärmlige Bodies, 1 Longsleeve, 1 langärmliger Body (der Longsleeve war gut für abends, T-Shirts sind viel praktischer als Bodies im Urlaub, denn warm ist es ja eh!)

2 kurze Hosen, 2 dünne, lange Hosen (eine ist sofort gerissen, wir haben in Bangkok für 2 Euro eine neue gekauft), 1 Leggings für den Flug

1 Paar Socken (nur auf dem Rückflug gebraucht), 1 Strumpfhose (nur auf dem Hinflug gebraucht)

1 Paar feste Schuhe (nur auf den Flügen gebraucht), 1 Paar Sandalen (jeden Tag angehabt. Interessant, im Februar Sandalen zu kaufen! Ich bin sogar im Sale fündig geworden!)

1 Kapuzenjacke (nur auf den Flügen gebraucht)

2 Halstücher (immer praktisch, auch als Kopfschutz)

1 UV-Hemd, 1 UV-Hose (fand er doof. AUSSIEHEN! Haben wir also fast nicht angehabt, aber andere Kinder sind da sicher nicht so eigenwillig!)

2 Sonnenhüte (unbedingt zwei mitnehmen, denn einer ist gerne mal verschwitzt, nass, dreckig, voller Sand). Ich empfehle die dünnen aus Baumwolle mit Nackenschutz. Sie sind nicht sehr schick, aber erfüllen den Zweck!

Mama:

4 T-Shirts, 2 Kleider, 1 kurze Hose, 1 Rock, 2 Bikinis, 6 Unterhosen, 1 BH, 1 Longsleeve, 1 Baumwoll-Sweatshirt (für die Reise), 1 lange dünne Hose (für die Reisen und die Abende mit Mücken), 1 langer Rock, 1 Strumphose (für die Flüge), 1 Paar Flip Flops, 1 Paar Socken (nicht gebraucht), 1 Paar Chucks (für die Hin- und Rückreise nach Berlin), 1 dünner Schal. Dort habe ich mir noch 2 Oberteilchen und 1 Kleid gekauft.

Ich achte immer darauf, nicht meine allerliebsten Sachen mitzunehmen und vor allem nur Teile, die leicht, aus Naturfasern, pflegeleicht und gut waschbar sind (also fast nur dünne Baumwolle!). Alles sollte miteinander kombinierbar sein und es macht auch Sinn, das ein oder andere T-Shirt mitzunehmen, das man eh aussortieren will. Man kann es dann im Urlaub nachts oder zur Not tragen und anschließend wegwerfen! Wir haben 4 x Wäsche gewaschen und am Ende ist das genau aufgegangen. Zur Not habe ich aber auch immer Rei in der Tube dabei, man weiß ja nie!

Und: wir lassen uns immer zum Flughafen fahren oder nehmen ein Taxi, dicke Jacken, etc. bleiben also gleich zuhause!

Kosmetik:

Wie oben schon angedeutet: ich packe immer nur das ein, was ich wirklich brauche und benutzen werde. In Thailand kann man gut Kosmetik kaufen, auch Maniküren und Pediküren kosten nicht viel, wenn es denn unbeding sein muss… Ich kaufe außerdem immer Reisepackungen, denn wenn eine leer ist, schmeißt man sie weg und wirft Ballast ab! Tatsächlich sind wir mit einem halbleeren Kosmetikbeutel zurückgekommen, ein Riesen-Erfolg! Außerdem packe ich immer alle Kosmetik für uns in einen Beutel, alles andere wäre Platz-Verschwendung. Mein Freund ist da eh spartanisch und es würde sich gar nicht lohnen, für ihn extra zu packen! Mit dabei waren also:

Duschgel, Shampoo, Spülung, Rasierer, Waschgel, eine kleine Gesichtscreme-Probe (denn tagsüber benutzt man Sonnencreme und nachts ist es meist zu warm für Creme), Augencreme, Zahnpasta (für groß und klein), Zahnbürsten, Zahnseide, Nagelscheren (für groß und klein), Nagelfeile, Pinzette, Popo-Creme, Kontaktlinsenflüssigkeit (Reisegröße) und -Behälter, Mini-Haarbürste, Sonnencreme (für groß und klein und für’s Gesicht), Deo, Lippenpflege (für den Flieger und die Reisen!), Wattestäbchen, Abdeckstift (für den Fall…), Wimperntusche (für den Fall…), Augenbrauenstift (für den Fall… – ich kaufe immer ganz billige Schminke für den Urlaub, denn die Hitze macht alles kaputt…) Alles hat easy in 2 kleine Beutel gepasst und wie gesagt: über die Hälfte haben wir verbraucht!

Dort gekauft haben wir noch: Sonnencreme (denn unsere war zu knapp bemessen) und Aloe Vera Creme (denn Mama war so doof, sich gleich am ersten Tag zu verbrennen).

Reise-Apotheke:

In Indien hatten wir etwas mehr dabei, gebraucht haben wir zum Glück nichts! Diesmal mit dabei waren:

Elektrolyte, Aspirin, Desinfektionsspray, Desinfektionstücher, Nasentropfen, Fieberzäpfchen, Anti-Histmamine, Wundheilsalbe, Fenistil-Gel, Perenterol Junior (für den allergrößten Notfall), Immodium Akut, Pflaster. Wir haben uns nach Rücksprache mit unserem Arzt gegen Malarone entschieden, aber das ist eine individuelle Entscheidung, informiert euch einfach. Wir haben in erster Linie versucht, uns nicht stechen zu lassen. VERSUCHT…

Dort gekauft haben wir noch: Tiger-Balsam (bestes Mittel gegen juckende Stiche!)

Sonstiges:

Für Xaver:

Babytrage, 1 dünner Sommerschlafsack (nicht gebraucht, weil er ihn nicht anziehen wollte), 1 Waschlappen, mehrere Schnuller, 1 Trinkflasche (die ich immer wieder in der Küche mit heißem Wasser auswaschen ließ), NATÜRLICH das berühmte TUCH, 10 Windeln, Reise-Feuchttücher (siehe oben), Einmal-Waschlappen, 1 Packung Mini-Mülltüten (für Stinkewindeln), 3 Lieblingsbücher (Erwachsenen-Bücher haben wir uns dort aus der jeweiligen Hotel-Bibliothek geholt!), 1 Kuschelbär (der Musik spielt und zwischendurch auch als Puppe verwendet wurde), Schwimmflügel, ein bisschen Sandspielzeug, viele kleine Lieblingsspielzeuge (KLEIN war das Kriterium Nummer 1), u.a. ein Feuerwehrauto, ein Bagger, 2 Lego-Männchen. Auch die Spielzeug-Geschenke aus dem Flugzeug haben uns viel begleitet!

Für uns:

Mückennetz (nicht gebraucht), 1 kleines Handtuch (gut für die Reisen, ansonsten gibt es Handtücher auch in den einfachsten Unterkünften!), 1 dünnes Strandhandtuch, viele dünne Tücher (Lunghis aus Indien und eines dort gekauft), eignen sich als dünne Decken, am Strand, zum Umbinden, als Sonnenschutz, etc., 1 dünnes Baumwoll-Laken (falls es nur dickere Decken gibt, kommt auch in Thailand vor!), 1 kleines Kissen (für mich, ich bin da picky), Sonnenbrillen, Reiseführer, Handys, Ladegeräte, Kamera.

Wer mit dem Rucksack verreist, dem empfehle ich, in Tüten oder Jutebeuteln zu packen. So hat man alles immer gleich gesammelt zur Hand und Jutebeutel sind eh praktisch zu haben (für Spielzeug, Strandsachen, Schmutzwäsche….).

Und: DAS WAR’S! Alles zusammen machte 13 Kilo, plus ein kleiner Rucksack für’s Handgepäck.

 

Jetzt bin ich gespannt. Was muss bei euch noch unbedingt mit und fehlt euch auf der Liste???

Lieblinge

  • banner_littleyears
  • output_8oikOR
  • littleyears_aw16_banner-littleyears

Instagram

No images found

Twitter

Pinterest